MainArbeit: Die Kunden stören unsere Arbeit

Am vergangenen Freitag reagierte die MainArbeit auf die Kritik an ihrer sprichwörtlichen Unerreichbarkeit und kündigte in einer Pressemitteilung an, dass ab sofort eine Neuregelung bei der telefonischen Erreichbarkeit für Verbesserung sorgen wird. So sollen die Sachbearbeiter des Jobcenters ab sofort morgens zwischen 10 und 12 Uhr vorrangig telefonische Anfragen bearbeiten, außerhalb dieser Zeiten jedoch gar nicht mehr ans Telefon gehen. Die MainArbeit stellt dabei auch für die Vergangenheit fest, dass man sich bei der Beantwortung von Emails selbst den Standard gesetzt hätte, dass diese innerhalb von 48 Stunden durch die Sachbearbeiter beantwortet werden würden. Wir bei der Hartz IV Hilfe haben da einen anderen Eindruck. Während den letzten 12 Monaten habe ich in 40 Fällen Sachbearbeiter angeschrieben, und höflich und sachlich um Auskünfte gebeten oder Hinweise gegeben. Von diesen 40 Mails wurde 1 postwendend beantwortet und eine weitere nach 4 Wochen. Weitere 4 Schreiben führten immerhin zu einer Bearbeitung des Vorgangs bzw. einer Rückmeldung zu Händen des betroffenen Kunden.
34 der 40 Emails wurden von der MainArbeit niemals bearbeitet oder beantwortet. In einigen der Fälle beantwortete die MainArbeit dem folgende Schreiben von den Rechtsanwälten dieser Kunden – darunter Zahlungsaufforderungen und Anträge auf Akteneinsicht – ebenfalls nicht.

In der Pressemitteilung der MainArbeit werden Anrufe von Behördenkunden pauschal als „Störung in der Arbeit“ der Sachbearbeiter diffamiert, und somit sinngemäss Kundenanliegen und Beschwerden als Ursache für die oft langen Bearbeitungszeiten von Vorgängen dargestellt.

Könnte es sein, dass der Zusammenhang vielleicht umgekehrt ist? Und nur deswegen so viele Kunden bei der MainArbeit anrufen, weil das Offenbacher Jobcenter selbst für einfachste Vorgänge immer Monate braucht? Oder Anträge und Anfragen schlichtweg überhaupt nicht bearbeitet?

Was war eigentlich zuerst da, die Henne oder das Ei?

Und wer ist bloß für diesen Hühnerstall verantwortlich?

Hier die Mitteilung des JobCenters im Original.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.